Hungerstreik in der Gedenkstätte Dachau 1980

Eine Zäsur in der Bürgerrechtsarbeit war der Hungerstreik von elf Sinti und der Münchener Sozialarbeiterin Uta Horstmann in der Versöhnungskirche auf dem Gelände des ehemaligen KZ Dachau an Ostern 1980. Über die Aktion wurde in den nationalen und internationalen Medien ausführlich berichtet. Die Streikenden, unter ihnen drei Überlebende der Konzentrationslager, erfuhren breite öffentliche Solidarität. Sie forderten eine gesellschaftliche Aufarbeitung des NS-Völkermords an den Sinti und Roma. Insbesondere ging es um den Verbleib der NS-„Zigeunerakten“ und um die fortgesetzte Sondererfassung von Sinti und Roma durch Justiz- und Polizeibehörden. Nach siebentägigem Hungerstreik lenkte das zuständige Bayerische Innenministerium schließlich ein und bekannte sich öffentlich dazu, dass Diskriminierungen gegenüber Sinti und Roma abgebaut werden müssten.

01 | Bericht der Tagesschau zum Beginn des Hungerstreiks
01
icon
02 | Vor Beginn des Hungerstreiks legten Sinti in der Gedenkstätte Dachau Kränze nieder, um an die Ermordeten zu erinnern (4. April 1980). Die Überlebenden des Völkermords trugen demonstrativ ihre alte KZ-Häftlingskleidung. In der ersten Reihe im weißen Mantel der Vorsitzende des „Verbands Deutscher Sinti“ und Sprecher der Streikenden, Romani Rose. Archiv DokuZ, Fotografin: Uschi […]
02
icon
03 | Die Sinti am siebten Tag ihres Hungerstreiks in den Räumen der Evangelischen Versöhnungskirche, darunter die KZ-Überlebenden Franz Wirbel (im Vordergrund), Jakob Bamberger (links mit Tuch auf der Stirn) und Hans Braun (hinten rechts) Archiv DokuZ
03
icon
04 | Bundesjustizminister Hans-Jochen Vogel, der zur Vermittlung aus Bonn angereist war, im Gespräch mit Teilnehmenden des Hungerstreiks Archiv DokuZ, Fotografin: Ursula Höhne
04
icon
05 | Romani Rose verliest eine Erklärung anlässlich der Beendigung des Hungerstreiks. Archiv DokuZ, Fotografin: Ursula Höhne
05
icon
06 | Zum offiziellen Abschluss des Hungerstreiks empfingen die Bürgerrechtler am 12. April 1980 Bundesjustizminister Hans-Jochen Vogel. Archiv DokuZ
06
icon
07 | Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 14. April 1980 Süddeutsche Zeitung
07
icon
08 | Artikel der tz vom 4. April 1980 Archiv DokuZ
08
icon
09 | Artikel der Herald Tribune vom 5. April 1980 Archiv DokuZ
09
icon
10 | Artikel der Herald Tribune vom 8. April 1980 Archiv DokuZ
10
icon
11 | Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 12./13. April 1980 Archiv DokuZ
11
icon
12.1 | Presseerklärung des „Verbands Deutscher Sinti“ vom 12. April 1980 Archiv DokuZ
12.1
icon
12.2 | Presseerklärung des „Verbands Deutscher Sinti“ vom 12. April 1980 Archiv DokuZ
12.2
icon
13 | Flugblatt, das zur Unterstützung der streikenden Sinti durch einen Protestmarsch in München aufruft Stadtarchiv München
13
icon