Kroatien

In Kroatien, einem Satellitenstaat Hitlers, deportierte die „Ustascha“-Miliz Roma ab Mai 1942 in das Lager Jasenovac, dessen Wachmannschaften für ihre Grausamkeit berüchtigt waren. Die Gedenkstätte Jasenovac konnte über 16.000 ermordete Roma identifizieren, ein Drittel der Opfer waren Kinder.

01 | Deportation von Roma ins Konzentrationslager Jasenovac unter Bewachung der Ustascha, 1942 Muzej Istorije Jugoslavije (Belgrad), Signatur MR NNJ B-828/1
01
icon
02 | Roma-Häflinge in Jasenovac Jasenovac Memorial Site Memorial Museum
02
icon
03 | Roma-Mädchen im Konzentrationslager Jasenovac, 1942 (Propagandafoto) Jasenovac Memorial Site Memorial Museum    
03
icon
04 | Erste Seite der Namensliste der Roma aus Zagreb, die am 28. Mai 1942 nach Jasenovac deportiert wurden Vereinigung der Roma in Polen
04
icon
05 | Max Bamberger gehörte zu den Opfern eines Massakers an deutschen Sinti, die sich in Kroatien auf der Flucht befanden. Die Morde wurden im April 1945 von einer deutschen SS-Einheit in der Nähe von Zagreb begangen. Archiv DokuZ
05
icon